Zurück zum Blog

Bayerischer Digital-Bonus: Bis zu 50.000€ Förderung

Clizia ist Marketing Expertin @ Biz Factory
Kategorie: Allgemein
Clizia
10.8.2020
4 Minuten Lesezeit

Eine große Chance für Ihr Unternehmen! Kleine & mittelständische Unternehmen profitieren derzeit von einem Förderprogramm des Freistaats Bayern: dem Digitalbonus Bayern. Damit eröffnet der Freistaat Bayern erneut vielen Unternehmen den Weg zur Digitalisierung. Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Produkte, Dienstleistungen und Prozesse digitalisieren oder ihre IT-Sicherheit verbessern wollen.

Auf der offiziellen Digitalbonus Seite wird beschrieben: 

“Mit dem Digitalbonus unterstützen wir die kleinen und mittelständischen Unternehmen in Bayern bei der digitalen Transformation. Im Mittelpunkt der Förderung stehen digitale Produkte, Prozesse und Dienstleistungen sowie die IT-Sicherheit. Der bayerische Digitalbonus ist schnell, einfach und effektiv. ”

Quelle: https://www.digitalbonus.bayern/

Das klingt natürlich vielversprechend. Da viele unserer Kunden in letzter Zeit fragten, können wir unser Projekt nicht mit dem Digitalbonus fördern lassen, möchten wir als Experten für die Entwicklung und Verbesserung von Produkten und Prozessen, den Teilnahmeantrag Schritt für Schritt gemeinsam mit Ihnen unter die Lupe nehmen und herausstellen was förderfähig ist, und was nicht. 


Wer kann den Digital Bonus beantragen? 

Beantragt werden können die Fördermittel von Unternehmen, die eine Betriebsstätte in Bayern haben und zudem die EU-Definition für kleine und mittlere Unternehmen erfüllen (bis zu 249 Beschäftigte und Jahresumsatz von bis zu 50 Mio. Euro bzw. Bilanzsumme von bis zu 43 Mio. Euro jährlich). Sollte Ihr Unternehmen in diese Kategorie fallen und Sie planen die Produkte Ihres Unternehmens digital anzubieten oder interne Prozesse digital abzubilden, dann sind Sie höchstwahrscheinlich förderfähig.


Was wird gefördert?

Welche Projekte förderfähig sind, ist dabei nicht nur von der Größe Ihres des Unternehmens abhängig. Ebenso müssen die Kosten für das geförderte Projekt in jedem Fall bei mindestens 4.000 € liegen.

Grundsätzlich werden Maßnahmen gefördert aus den Bereichen:

  • Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen durch Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Einführung oder Verbesserung von IT-Sicherheit im eigenen Unternehmen.

Dies könnte beinhalten:

  • Landing Pages (User Journey Prozess)
  • Performance Marketing 
  • Suchmaschinen Optimierung des eigenen Web Angebots (Dienstleistungen die Online angeboten werden, Blog, News Portal)
  • Update veralteter Komponenten, um Sicherheitslücken zu stopfen (Python2 auf Python 3) oder Java 6 auf Java 11 Update

Was wird nicht gefördert?

Nicht förderungsfähig sind Standardprodukte. Dazu zählen Standard Hardware oder Standardsoftware, die im normalen Einzelhandel gekauft werden kann z.B. MS Office, Antiviren-Software, Desktop-Rechner, Notebooks, Tablets usw. Also all jenes, das von der „Stange“ kommt und in der Integration und Schulung der Mitarbeiter unkritisch ist.

Alle weiteren Ausschlusskriterien: https://www.digitalbonus.bayern/foerderprogramm/ 


Wie wird gefördert?

Der Digitalbonus Bayern unterteilt sich in drei Förderstufen:


Digitalbonus Standard: 50% Zuschuss auf zuwendungsfähige Ausgaben bei kleinen Unternehmen. 30% Zuschuss auf zuwendungsfähige Ausgaben bei mittleren Unternehmen. Der maximale Zuschussbetrag liegt bei 10.000 €.

Digitalbonus Plus: Für Maßnahmen mit besonderem Innovationscharakter. Besonders innovativ ist z.B. die Einführung von digitalen Prozessen, die z.B. mit K.I. gestützt werden, oder Erfassung Prozesse, die vorher per Hand und nun zentralisiert per Web Formular erfolgen. Auch hier 50% bzw. 30% bei kleinen bzw. mittleren Unternehmen. Die maximale Bezuschussung liegt hier jedoch bei 50.000 €. 

Digitalbonus Kredit: Zinsverbilligtes Darlehen für zuwendungsfähige Ausgaben ab 25.000 € bis zu einer Höhe von 2.000.000 €. Dieser kann mit dem Digitalbonus Standard oder dem Digitalbonus Plus kombiniert werden.


Wie und wo stelle ich einen Antrag für den Digitalbonus? 

Den Antrag zur Förderung findet man auf der Bayerischen Digitalbonus Seite: https://www.digitalbonus.bayern/antragstellung/ 

Der Antrag besteht aus verschiedenen Teilen und Dokumenten, die meisten werden auf dem Portal online gestellt, einige jedoch müssen per Post eingereicht werden. 

Die Anträge werden vom Amt der Eingangs-Reihenfolge nach bearbeitet. 


Hilfe bei großen Projekten

Gerade wenn man als Unternehmer bisher wenig mit Digitalisierung zu tun hatte, macht es Sinn sich Unterstützung von den Profis zu holen. Wir übernehmen für Sie die gesamte Projektsteuerung vom Antrag der Fördermittel bis zum Nachweis der Verwendung. Als erfolgreiche Agentur für digitale und kreative Markenentwicklung helfen wir Ihnen dabei, das Maximum aus dem Förderprogramm "go-digital" herauszuholen und so Ihre Digitalisierung auf ein neues Level zu heben. Egal ob bei der Einführung von digitalen Prozessen oder der Optimierung Ihres Digital Marketings – bei uns sind Sie richtig.

Vereinbaren Sie Ihren kostenlosen Beratungstermin.


Fazit 

Dass der Antragsprozess und die Voraussetzungen für den Digitalbonus einfach oder schnell sind, können wir zwar nicht zu einhundert Prozent so unterschreiben. Trotzdem finden wir, dass es eine lohnenswerte und auf jeden Fall wahrzunehmende Option ist, das eigene Unternehmen auf den neuesten Stand zu bringen.


4 Minuten Lesezeit